Deutsches Mike Oldfield Forum
 Chat Portal Zur Startseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Deutsches Mike Oldfield Forum » Mike Oldfields Welt » Mikes unnachahmlicher Stil » Wie komponiert MO lange Songs » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Wie komponiert MO lange Songs  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
seasonsoftime seasonsoftime ist männlich
Couch Guitar


Dabei seit: 30.12.2019
Beiträge: 1

cool Wie komponiert MO lange Songs Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin,

ich frage mich seit ein paar Tagen, wie MO seine längeren Stücke komponiert.
Habe im Netz nix darüber finden können. verwirrt
Schreibt er chronologisch, also Part für Part( Part A, Part B, Part C usw.), wie es später auf der CD erscheint, oder sammelt er einzelne Parts (Part D, Part A, Part G, Part C etc.) und puzzelt die dann so zusammen, wie sie später auf der CD erscheinen?

Bin mal gespannt, ob mir hier jemand weiterhelfen kann, da mein Post in der MO-Facebook-Gruppe nicht veröffentlicht wurde. Koppkratzen

Liebe Grüße
Dirk
30.12.2019 16:10 seasonsoftime ist offline Homepage von seasonsoftime Beiträge von seasonsoftime suchen Nehmen Sie seasonsoftime in Ihre Freundesliste auf
Dr. Lothar Jahn Dr. Lothar Jahn ist männlich
Five Miles Out


Dabei seit: 10.04.2008
Beiträge: 831

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Er hat das mal irgendwo beschrieben, weiß jetzt leider nicht mehr wo. Dort schrieb er, dass er zunächst eine Grundspur mit Rhythmus und Akkorden aufnimmt und eine Melodie, dann probiert er nach und nach alles mögliche aus, bis es gut zusammenklingt. Also nicht der Klassiker, der erstmal alles aufs Notenblatt bringt, sondern der kreative Prozess hat etwas Improvisatorisches.

Das heißt nicht, dass er ahnungslos im Blauen herumstochert. Natürlich weiß er auch, dass Terzen gut zusammenklingen, wie man parallele Stimmen ergänzt. In Changeling schreibt er, dass ihn Beethovens Symphonik inspiriert hat und er sich gewünscht hatte, klassische Kompositionsprinzipien der Variation auf Themen aus Rock und Folk anzuwenden, was er auch tut.

Z.B.
- Augmentation (ein Thema wird in verlangsamter Form wiedergegeben, siehe Five Miles Out nach dem Lullaby);
- das selbe Thema wird mit unterschiedlichen Harmonien unterlegt (siehe "To-France"-Thema bei "Talk about your life";
- ein Motiv wird durch kleine Veränderungen "zitiert", bleibt aber in veränderter Form noch erkennbar - so die Varianten vom TB-Eingangspattern in den unterschiedlichen TB-Fassungen, aber auch am Anfang von "Crises" in Dur und am Anfang von "Music of the Spheres";
- Symphonische Großformen werden aufgegriffen, gerne mal die Brückenform (am Ende kommt eine Variation des Anfangsteils) oder bei Ommadawn die Sonatensatzform (zwei Themen werden in der Exposition einander gegenübergestellt, aus beiden Themen wird in einer Durchführung das melodische Material gewonnen, das auf neue Weise miteinander kontrastiert oder sich verbindet).
- fast immer arbeitet er mit Verdichtung, das heißt über längere Passagen gibt es eine Entwicklungsdynamik, es treten bei jeder neuen "Strophe" immer mehr Instrumente und Begleitstimmen hinzu, bis eine Klimax erreicht wird.

Dies nur als ein kleiner Einstieg in die Thematik.

__________________
Dr. Lothar Jahn - Guderoder Weg 6 - 34369 Hofgeismar
Kultur, Management, Presse und PR
30.12.2019 18:08 Dr. Lothar Jahn ist offline E-Mail an Dr. Lothar Jahn senden Homepage von Dr. Lothar Jahn Beiträge von Dr. Lothar Jahn suchen Nehmen Sie Dr. Lothar Jahn in Ihre Freundesliste auf
sentinel101 sentinel101 ist männlich
Exposed


images/avatars/avatar-786.jpg

Dabei seit: 05.08.2005
Beiträge: 214

RE: Wie komponiert MO lange Songs Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dazu finde ich dieses Video aus der TSODE-Phase recht aufschlussreich:
https://www.youtube.com/watch?v=ZbJeHL6iJi8

Scheint ein recht organischer Vorgang zu sein, ohne den großen Masterplan am Anfang.

*Seufz* ... wird echt Zeit, dass er mal wieder was von sich hören lässt.

Grüße
Micha
30.12.2019 18:13 sentinel101 ist offline E-Mail an sentinel101 senden Beiträge von sentinel101 suchen Nehmen Sie sentinel101 in Ihre Freundesliste auf
Ferb Ferb ist männlich
Hergest Ridge


images/avatars/avatar-77.jpg

Dabei seit: 28.01.2017
Beiträge: 26

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Aber wann schreibt oder besser schrieb er seine langen instrumentalen aber auch kurzen Stücke? Sind ihm vom Ende der 70er bis Discovery die Ideen immer auf den vorherigen Tourneen gekommen, so wie bei den Beatles, die bis Mitte der 60er ihre LPs fast immer in den Hotelzimmern komponiert haben.

Stelle ich mir bei der Komplexität viele seiner Werke schwer vor, vor allem gibt es von Platte zu Platte ja auch beachtliche Stilbrüche.
11.02.2022 20:21 Ferb ist offline Beiträge von Ferb suchen Nehmen Sie Ferb in Ihre Freundesliste auf
Altfeld Altfeld ist männlich
Crises


images/avatars/avatar-62.jpg

Dabei seit: 24.06.2003
Beiträge: 1.107

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich meine, mich zu erinnern, dass er in einem Interview im BR 1984 (zur VÖ von Discovery) auf genau diese Frage von Fritz Egner so in etwa antwortete, er habe immer einen Stift dabei, damit er stets, wenn er irgendwo eine Idee hat, diese schnell auf das Zigarettenpapier notieren konnte. Und er sagte, er hätte ständig und überall musikalische Ideen, und im Laufe der Zeit kommen dann eben eine Menge Zettel zusammen, mit denen er dann weiterarbeitet. Ich fand das damals faszinierend, aber inwieweit es seine Standardmethode gewesen sein mag, tja, wer weiß....

__________________
Konnte dem Meister auf die Finger schauen am 26.10.1984, 22.03.1993, 21.06.1999, 21.07.1999, 07.12.2006.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Altfeld: 17.02.2022 19:05.

17.02.2022 19:02 Altfeld ist offline E-Mail an Altfeld senden Beiträge von Altfeld suchen Nehmen Sie Altfeld in Ihre Freundesliste auf
Shadow on the Wall Shadow on the Wall ist männlich
Platinum


Dabei seit: 11.03.2006
Beiträge: 366

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wieviele Ideen da wohl versehentlich in Rauch aufgegangen sind? lol2

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Shadow on the Wall: 18.02.2022 17:18.

18.02.2022 09:31 Shadow on the Wall ist offline E-Mail an Shadow on the Wall senden Beiträge von Shadow on the Wall suchen Nehmen Sie Shadow on the Wall in Ihre Freundesliste auf
Schwingengleiter Schwingengleiter ist männlich
Five Miles Out


images/avatars/avatar-175.jpg

Dabei seit: 10.02.2002
Beiträge: 885

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Ferb
Aber wann schreibt oder besser schrieb er seine langen instrumentalen aber auch kurzen Stücke? Sind ihm vom Ende der 70er bis Discovery die Ideen immer auf den vorherigen Tourneen gekommen, so wie bei den Beatles, die bis Mitte der 60er ihre LPs fast immer in den Hotelzimmern komponiert haben.

Stelle ich mir bei der Komplexität viele seiner Werke schwer vor, vor allem gibt es von Platte zu Platte ja auch beachtliche Stilbrüche.


Was ich tatsächlich heftig finde ist, wie er in der Sturm- und Drangphase bis 1984 zwischen den Tourneen neue Stücke komponieren oder entwickeln und aufnehmen konnte. Zudem er ja nicht alles alleine gespielt hat, sondern andere Musiker auch involviert hatte. Die müssen ja Noten oder irgendwas gehabt haben. Genau das WIE würde mich hier brennend interessieren.
18.02.2022 17:01 Schwingengleiter ist offline E-Mail an Schwingengleiter senden Beiträge von Schwingengleiter suchen Nehmen Sie Schwingengleiter in Ihre Freundesliste auf
manintherain manintherain ist männlich
The Complete


images/avatars/avatar-851.jpg

Dabei seit: 05.01.2005
Beiträge: 1.698

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mike hat früher schon mehrfach erzählt, dass er seine Einfälle auf der Verpackung seines Zigarettenpapiers (Rizla) festhält, sie sammelt und anschließend entweder in einer Schublade oder einem Glas aufhebt. Wenn es dann Zeit für ein neues Album ist, holt der die Verpackungen heraus und schaut, was er damit machen kann.

Ein Interview (wenn auch in schlechter Qualität) ist auf dem Schiff Hispaniola auf der Themse entstanden, wo Virgin Records das 10-jährige Jubiläum von Tubular Bells gefeiert hat:

https://youtu.be/b0EBZH2Iwmw?t=159

Ein anderes Interview greift dieses Thema ebenfalls auf:

https://www.innerviews.org/inner/oldfield.html

Augenzwinkern

__________________
If by magic, you mean the ocean
If by tragic, you mean the end

Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, zum letzten Mal von manintherain: 20.02.2022 18:21.

19.02.2022 13:57 manintherain ist offline E-Mail an manintherain senden Beiträge von manintherain suchen Nehmen Sie manintherain in Ihre Freundesliste auf
blinky blinky ist männlich
Head Over Heels


images/avatars/avatar-646.jpg

Dabei seit: 20.03.2009
Beiträge: 1.085

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Davon hat auch Tom Newman erzählt:



https://youtu.be/UQLDGpcgNTM?t=1590



fröhlich

__________________
What’s got three bottles, five eyes, no legs and two wheels?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von blinky: 19.02.2022 14:16.

19.02.2022 14:12 blinky ist offline Beiträge von blinky suchen Nehmen Sie blinky in Ihre Freundesliste auf
Tarantoga Tarantoga ist männlich
Amarok


images/avatars/avatar-760.jpg

Dabei seit: 23.01.2003
Beiträge: 2.095

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube, wenn man so ein unglaublich musikalisches Gehirn hat, ist alles, was man so hört oder, was einem beim Spielen auf seinem Instrument so einfällt, ganz anders abgespeichert und abrufbar, als man sich das als "normaler" Mensch so vorstellen kann.

Wer selbst ein Instrument spielt und sich wirklich intensiv damit beschäftigt, kennt das ansatzweise. Zum Beispiel, wenn man abends vor dem Einschlafen noch ein paar Passagen oder Riffs mental im Kopf durchspielt.

Wie das im Kopf und im Gedächtnis von solch musikalischen Genies wie Oldfield abläuft, kann man sich nur schwer vorstellen.
Auf jeden Fall sicher ganz anders, als bei den meisten anderen Menschen.

Ob er da wirklich irgendwelche Notizen auf Zigarettenpapier benötigt? Keine Ahnung. Auf jeden Fall passt auf so ein Stückchen Papier nicht viel drauf.

Hingegen weiß man von Mozart und anderen musikalischen Inseltalenten, dass sie viel größere und komplexere musikalische Inhalte einfach - ohne jede Notiz - im Kopf behalten konnten.

Würde mich nicht wundern, wenn das Mike ganz genau so wäre smile
19.02.2022 22:05 Tarantoga ist offline E-Mail an Tarantoga senden Homepage von Tarantoga Beiträge von Tarantoga suchen Nehmen Sie Tarantoga in Ihre Freundesliste auf
Little Joe Little Joe ist männlich
Platinum


Dabei seit: 16.05.2006
Beiträge: 253

RE: Wie komponiert MO lange Songs Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von seasonsoftime
Moin,

ich frage mich seit ein paar Tagen, wie MO seine längeren Stücke komponiert.
Habe im Netz nix darüber finden können. verwirrt
Schreibt er chronologisch, also Part für Part( Part A, Part B, Part C usw.), wie es später auf der CD erscheint, oder sammelt er einzelne Parts (Part D, Part A, Part G, Part C etc.) und puzzelt die dann so zusammen, wie sie später auf der CD erscheinen?

Liebe Grüße
Dirk


Seine Arbeitsweise was das komponieren/erarbeiten der Musik für ein neues Album angeht, lässt sich, kurz zusammen gefasst, in etwa so beschreiben:

Er beginnt damit, dass er sich alles an Ideen, Gedanken und Geistesblitzen für das nächste Album, wann, wo und auf was auch immer, notiert. Vermutlich hat er sogar bei sich zu Hause ein paar Stifte auf dem stillen Örtchen liegen, um seine spontanen Eingebungen auf dem „längsten Notizzettel der Welt“ festhalten zu können.

Anschließend sichtet und sortiert er die Ideen,Textfragmente, Melodiefolgen etc. die er auf den diversen Zetteln, Zigarettenschachteln Servietten, Notizbüchern, dem 3-lagigen...(egal) notiert hat. Danach geht er mit den als gut befundenen Ideen ins Studio und fängt mit einer Art Grundversion, einem Basic Track an, meistens beginnend mit der Rhythmusmaschine. Er überlegt sich, welche Instrumente dazu passen könnten und spielt diese erst einmal selbst aufs Band. Er improvisiert mit der E-Gitarre darüber, nimmt Sounds weg, fügt neue hinzu, so lange bis das musikalische Grundgerüst fertig ist.

Anschließend sucht er sich die passenden Musiker, die er dafür braucht um die endgültige Version aufzunehmen. Und ganz am Schluss entscheidet er wie die einzelnen Teile zusammenpassen könnten. Ähnlich einem Puzzlespiel oder einer Skulptur. Man hat einen rohen, unbehauenen Stein, dann meißelt man die Grundzüge heraus und schließlich werden die Ecken und Kanten so lange bearbeitet bis sich ein einheitliches und stimmiges Bild ergibt.

Das gilt in dieser weise natürlich zunächst für die langen, komplexen Kompositionen. Eine Single muss von vorne herein eine Einheit bilden. Text, Hauptmelodie, Sänger oder Sängerin als Fundament und alles andere baut er dann drum herum.

So beschreibt er in diversen Interviews im Zeitraum 1979 – 1983 seine Arbeitsweise bzgl. komponieren/arrangieren neuer Musik.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Little Joe: 19.02.2022 22:10.

19.02.2022 22:07 Little Joe ist offline E-Mail an Little Joe senden Beiträge von Little Joe suchen Nehmen Sie Little Joe in Ihre Freundesliste auf
Alrik Fassbauer Alrik Fassbauer ist männlich
QE 2


Dabei seit: 19.09.2010
Beiträge: 648

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe großen Respekt vor allen, die komponieren können ( = Noten aufschreiben können ) oder auch nach Noten spielen können.

Ich kann es leider nicht, bei meinem Gitarrenkurs als End-Teenager mußte ich leider alles auswendig lenen ... Und obwohl ich Musik als Kurs in der Schule in der 5. & 6. Klasse hatte, habe ich nie gelernt, Musik nach Noten aufzuschreiben ... Schade drum, denn Melodien fallen mir immer mal wieder schöne ein , auch im Traum ...

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Alrik Fassbauer: 03.03.2022 11:45.

03.03.2022 11:45 Alrik Fassbauer ist offline Beiträge von Alrik Fassbauer suchen Nehmen Sie Alrik Fassbauer in Ihre Freundesliste auf
Tarantoga Tarantoga ist männlich
Amarok


images/avatars/avatar-760.jpg

Dabei seit: 23.01.2003
Beiträge: 2.095

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Alrik Fassbauer
...
Schade drum, denn Melodien fallen mir immer mal wieder schöne ein , auch im Traum ...


... Musik zu notieren - insbesondere, wenn es nur um Melodien geht, ist keine Raketenwissenschaft.
Das könntest du sicher lernen.
Wenn du Gitarre spielst, kannst du ja auch als Tabulatur notieren, was noch einfacher ist.

Für komplexere Sachen gibt es auch Hilfsmittel, mit denen man z.B. über MIDI die eigenen Ideen auf einem Instrument spielt und dann die MIDI-Spur in Form von Noten weiter bearbeitet.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Tarantoga: 03.03.2022 16:37.

03.03.2022 16:37 Tarantoga ist offline E-Mail an Tarantoga senden Homepage von Tarantoga Beiträge von Tarantoga suchen Nehmen Sie Tarantoga in Ihre Freundesliste auf
Ecki Ecki ist männlich
Exposed


Dabei seit: 14.06.2009
Beiträge: 204

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

OT:

Ein wunderbarer Einstieg in die Musiktheorie, insbesondere für Gitarre, ist dieses Buch von Wolfgang Meffert: https://www.amazon.de/gp/product/3869470...0?ie=UTF8&psc=1

Hier wird nicht nur Theorie kompakt und verständlich erklärt, sondern auch das Warum.

Ein Augen- und Ohrenöffner.

Leider ersetzt auch dieses Buch weder das Üben (Spielen des Instruments, Verinnerlichung der theoretischen Inhalte und versiertes Anwenden derselben) noch das fehlende Talent. Womit meine beiden größten musikalischen Schwächen benannt wären. Aber es hilft ungemein, wenn man sich in dieser Richtung verbessern möchte.
05.03.2022 13:53 Ecki ist offline Beiträge von Ecki suchen Nehmen Sie Ecki in Ihre Freundesliste auf
Alrik Fassbauer Alrik Fassbauer ist männlich
QE 2


Dabei seit: 19.09.2010
Beiträge: 648

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke. Habe ich mir gleich gewunschlistet. Augenzwinkern
20.03.2022 22:30 Alrik Fassbauer ist offline Beiträge von Alrik Fassbauer suchen Nehmen Sie Alrik Fassbauer in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Deutsches Mike Oldfield Forum » Mike Oldfields Welt » Mikes unnachahmlicher Stil » Wie komponiert MO lange Songs

  Powered by Burning Board 2.3.6 © 2007 WoltLab GbR | Impressum

Style by Aqua Fun Board