Deutsches Mike Oldfield Forum
 Chat Portal Zur Startseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Deutsches Mike Oldfield Forum » Mike Oldfields Welt » Mike Oldfield Tech Talk » In-Ear-Monitoring » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen In-Ear-Monitoring  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
kaktus
unregistriert
In-Ear-Monitoring Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi zusammen,
seit ca. zwei Jahrzehnten wird das sogenannte In-Ear-Monitoring* von Musikern/Sängern immer zunehmender genutzt und man sieht speziell bei Konzerten kaum noch einen Musiker/Sänger ohne diese "Knöpfe" in den Ohren.
Und ich frage mich, ob das unbedingt sein muß, denn früher ging es ja auch ohne und es wurde einem meist nicht Schlechteres bei Konzerten als Zuhörer geboten, was Klang und/oder Stimme anbetrifft.
Was meint ihr dazu?

*https://de.wikipedia.org/wiki/Monitoring_(Tontechnik)#In-Ear-Monitoring
oder
"In-Ear-Monitoring" als Suchbegriff eingeben

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von kaktus: 21.01.2018 03:34.

21.01.2018 03:25
Mythos Mythos ist männlich
Lost in music


images/avatars/avatar-543.jpg

Dabei seit: 12.09.2004
Beiträge: 437

RE: In-Ear-Monitoring Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Natürlich geht es auch ohne In-Ear-Monitoring. Aber die Vorteile liegen doch auf der Hand und werden in dem Wiki-Artikel klar benannt. Warum also darauf verzichten? Dass dadurch die Qualität der Konzerte zugenommen hat, würde ich nicht pauschal behaupten, aber ich schätze, die meisten Musiker sind sehr dankbar um diese Möglichkeit. Sie können sich einfach besser auf ihr Stück konzentrieren und werden nicht durch die anderen Musiker / Töne beeinflusst.

Nebenbei angemerkt, sind Custom In Ears nicht nur für Musiker interessant. Sie stellen sozusagen das letzte Quäntchen auf dem Weg zur ultimativen Soundqualität dar. Wenn man diese In Ears verwendet, erlebt man einen ganz eigenes Hörgenuss. Man wird akustisch betrachtet von der Umwelt vollkommen isoliert und taucht komplett in seine Klangwelt ein. Das kann, wenn man unterwegs ist, sehr interessante Momente bescheren. Die Emotion der Musik und die Interaktion mit der Außenwelt - eine Symbiose mit Gänsehautpotential. Daumen hoch

Darüber hinaus ist die Klangqualität dieser In Eras überragend. Im Vergleich zu anderen mobilen Kopfhörern sind es, sinnbildlich gesprochen, die letzten 3% Qualitätssteigerung, die man, ausreichend sensibilisiert, meines Erachtens sehr deutlich heraushören kann. Aber da scheiden sich bekanntlich die Geister, ob das tatsächlich zutrifft. Diese letzten 3% müssen allerdings auch den 5-fachen Preis rechtfertigen. Und ob es das einem Wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich finde, hier gibt es einige Parallelen zu dem besonderen und teuren Wein. Dieser würde auch nur von wenigen Menschen erkannt, er besticht durch seine außergewöhnliche Note, die mehr hinzugedichtet wurde, als real existiert. Aber wenn man sie einmal erkannt und verinnerlicht hat, den einzigartigen Charakter spürt und schmeckt, dann verblassen alle Alternativen und man ist dieser Besonderheit verfallen. Dann spielt Vernunft im Sinne des Geldes keine Rolle mehr und man ist bereit exorbitant hohe Summen dafür auszugeben.
Für mich wurde Musik dadurch gewissermaßen zum Fluch. Zunächst habe ich diese Custom In Ears nur getestet (meistens kann man sich Demos zuschicken lassen). Und nach einer Woche war in diesem Klang derart verfallen, dass ich mir die Hörer hab anfertigen lassen. Und ehrlich gesagt habe ich es all die Jahre nicht bereut.

__________________
"Niemand hat die Absicht einen Überwachungsstaat zu errichten."

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Mythos: 21.01.2018 05:18.

21.01.2018 05:13 Mythos ist offline E-Mail an Mythos senden Beiträge von Mythos suchen Nehmen Sie Mythos in Ihre Freundesliste auf
markm markm ist männlich
Crises


images/avatars/avatar-710.jpg

Dabei seit: 11.05.2003
Beiträge: 1.017

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

die vorteile bei in- ear sind vor allem klar getrennte instrumente für den soundengineer. wenn auf der bühne mit lautsprecher monitoren gearbeitet wird, ist der sound natürlich schon dort relativ hoch. wenn dann ein akustisches instrument mit mikro abgenommen wird hat man immer auch das signal der monitore mit drauf. viele solche signale führen zu einem sehr matschigen sound. noch dazu ist die feedback anfälligkeit viel höher wenn der monitor direkt daneben steht. mit in-ear ist es meist auf der bühne sehr ruhig und instrumente sind einfacher zu mixen, feedback probleme gibt es dadurch fast keine.
ABER
ich habe schon öfter bei konzerten mit in-ear bemerkt, dass musiker nicht mehr miteinander kommunizieren und sich nur noch auf sich selbst konzentrieren, leider... man ist dadurch schon sehr abgeschirmt und nimmt auch das publikum kaum mehr wahr.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von markm: 21.01.2018 15:18.

21.01.2018 15:11 markm ist offline E-Mail an markm senden Beiträge von markm suchen Nehmen Sie markm in Ihre Freundesliste auf
kaktus
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hat MO eigentlich jemals In-Ear genutzt, z.B. bei Olympia oder auch davor schon? Weiß da jemand was?
Mir ist einer bekannt, der In-Ear schon seit ewigen Zeiten und ausnahmslos nutzt: Peter Gabriel.
Aber es scheint auch Musiker zu geben, die so etwas nicht brauchen oder generell ablehnen. Ein Bespiel dazu fällt mir spontan nicht ein...
Vielleicht euch?
21.01.2018 16:53
blinky blinky ist männlich
Head Over Heels


images/avatars/avatar-646.jpg

Dabei seit: 20.03.2009
Beiträge: 1.027

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kaktus
Hat MO eigentlich jemals In-Ear genutzt, z.B. bei Olympia oder auch davor schon? Weiß da jemand was?


hier:
https://www.youtube.com/watch?v=RswxcqdQZk4

großes Grinsen

__________________
What’s got three bottles, five eyes, no legs and two wheels?
21.01.2018 17:03 blinky ist offline Beiträge von blinky suchen Nehmen Sie blinky in Ihre Freundesliste auf
Little Joe Little Joe ist männlich
Exposed


Dabei seit: 16.05.2006
Beiträge: 224

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kaktusAber es scheint auch Musiker zu geben, die so etwas nicht brauchen oder generell ablehnen. Ein Bespiel dazu fällt mir spontan nicht ein...
Vielleicht euch?


Hab vor 2 Jahren Fish (ex-Marillion) in München gesehen. Von "in ear" keine Spur, standen ganz altmodisch Monitorboxen auf der Bühne.

Gibt aber bestimmt noch andere (bekanntere) Beispiele.
21.01.2018 18:28 Little Joe ist offline E-Mail an Little Joe senden Beiträge von Little Joe suchen Nehmen Sie Little Joe in Ihre Freundesliste auf
kaktus
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von blinky
Zitat:
Original von kaktus
Hat MO eigentlich jemals In-Ear genutzt, z.B. bei Olympia oder auch davor schon? Weiß da jemand was?


hier:
https://www.youtube.com/watch?v=RswxcqdQZk4

großes Grinsen

Ich meinte mit In-Ear tatsächlich nur die Geräte, die IM Ohr getragen werden und für den normalen Zuhörer/Zuschauer bei Konzerten meist gar nicht sichtbar sind. Und diese gab's 1980 sicherlich noch nicht. Insofern ist dein Link für mich irreführend, sorry.
21.01.2018 18:34
anorak
Malthead


images/avatars/avatar-838.jpg

Dabei seit: 09.02.2002
Beiträge: 5.093

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

NNOTP 2006: https://youtu.be/tNV4VoWlOkc

Ich glaube, die In-Ohren wurden danach versteigert. Kann ich aber auch geträumt haben.

__________________

Slightly distorted. Always.


21.01.2018 18:40 anorak ist offline E-Mail an anorak senden Beiträge von anorak suchen Nehmen Sie anorak in Ihre Freundesliste auf
thomas w thomas w ist männlich
Crises


images/avatars/avatar-223.jpg

Dabei seit: 10.12.2006
Beiträge: 1.150

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich denke, dass manche Musiker einfach zeitweise keine Lust darauf haben. Oft ist zu sehen, dass zumindest einer neben dem Ohr auf der Schulter hängt.
Zur Rocknacht hier in meinem Heimatort hab ich bisher noch keine gesehen. Da läuft alles über die klassischen Monitorboxen- die für mich auch irgendwie zur klassischen Rockerbühne mit dazu gehören.

__________________
"it's pretty good" Steve Wright (BBC)
21.01.2018 18:46 thomas w ist offline Beiträge von thomas w suchen Nehmen Sie thomas w in Ihre Freundesliste auf
Kniefall Kniefall ist weiblich
Five Miles Out


images/avatars/avatar-780.jpg

Dabei seit: 15.02.2016
Beiträge: 793

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kaktus
Zitat:
Original von blinky
Zitat:
Original von kaktus
Hat MO eigentlich jemals In-Ear genutzt, z.B. bei Olympia oder auch davor schon? Weiß da jemand was?


hier:
https://www.youtube.com/watch?v=RswxcqdQZk4

großes Grinsen

Ich meinte mit In-Ear tatsächlich nur die Geräte, die IM Ohr getragen werden und für den normalen Zuhörer/Zuschauer bei Konzerten meist gar nicht sichtbar sind. Und diese gab's 1980 sicherlich noch nicht. Insofern ist dein Link für mich irreführend, sorry.

Irreführend?! Also mich führt da nix in irgendeine Irre.
Offenbar sah MO schon 1980 einen Bedarf für eine Abschirmung und Fokussierung auf das Spiel, auch wenn es diese kleinen Dinger noch nicht gab. Insofern ist dieses Konzert sogar besonders interessant. MO hat spätere Konzerte, die wir alle kennen, wieder "ohne" gespielt, scheint in dieser Form also nicht so der Bringer für ihn gewesen zu sein.
In London 2012 sieht es so aus, als hätte er ein in-ear.
http://equipboard.com/pros/mike-oldfield...ed-smith-studio
21.01.2018 21:14 Kniefall ist offline E-Mail an Kniefall senden Beiträge von Kniefall suchen Nehmen Sie Kniefall in Ihre Freundesliste auf
kaktus
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es ist ja wohl ein (großer) Unterschied, ob man was gut sichtbar auf den Ohren hat oder eben andererseits kaum oder mitunter gar nicht sichtbar in den Ohren. Insofern war ich von dem Video-Beispiel von 1980 für In-Ear irritiert. Das war m.E. noch kein In-Ear-Monitoring, obwohl es vielleicht schon ähnliche Funktionen hatte.
22.01.2018 04:43
Oldfield Oldfield ist männlich
endings are just beginnings


images/avatars/avatar-492.jpg

Dabei seit: 05.06.2007
Beiträge: 2.630

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bernd, das nennt sich "Humor".
Wenn der dich irritiert, könnte das mitunter schwierig werden in unserer Runde hier. Zum Fantreffen hatte ich allerdings nict den Eindruck, dass du Probleme mit Humor hast...



MfG Tim

__________________
Herr Präsident, wir kenn' nur eine Sprache und diese Sprache, die heißt Musik! (Falco in ''The Sound of Musik'')
22.01.2018 08:31 Oldfield ist offline E-Mail an Oldfield senden Beiträge von Oldfield suchen Nehmen Sie Oldfield in Ihre Freundesliste auf
kaktus
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Oldfield
Bernd, das nennt sich "Humor".
Wenn der dich irritiert, könnte das mitunter schwierig werden in unserer Runde hier. Zum Fantreffen hatte ich allerdings nict den Eindruck, dass du Probleme mit Humor hast...

MfG Tim

Nein, Humor irritiert mich nicht, Tim.
Jedoch weiß ich nicht immer jeden Smiley im Kontext richtig zu deuten und übersehe manchmal auch welche.
Aber das geht ja anderen mit mir manchmal nicht anders...
22.01.2018 09:37
Tarantoga Tarantoga ist männlich
The Complete


images/avatars/avatar-760.jpg

Dabei seit: 23.01.2003
Beiträge: 1.561

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... ich war bei dem Konzert in Dortmund dabei, als er diese unförmigen Retrokopfhörer benutzt hat. Die Dinger sahen aus, als kämen sie direkt aus dem russichen Raumfahrtprogramm der 60er Jahre ;-)

War damals sicher technisch sehr angesagt, sah aber tatsächlich richtig sch... aus. großes Grinsen

Allerdings war es - als Oldfield sehr spät als letzter Act auftrat - auch ziemlich laut in der Halle. Damals durfte man noch Alkohol etc. mit reinbringen und die Stimmung kochte schon ziemlich hoch.

Kann gut sein, dass er ohne diese ON EAR Kopfhörer nicht viel gehört hätte. Allerdings gibt es auch andere Aufnahmen aus dieser Zeit, wo er diese Dinger trägt. Vielleicht fand er das cool oder er wollte sich bewusst akustisch und/oder mental abschirmen.

__________________
Wer Lust hat, kann mal reinschauen bei: www.zebrabuch.de
22.01.2018 09:53 Tarantoga ist offline E-Mail an Tarantoga senden Homepage von Tarantoga Beiträge von Tarantoga suchen Nehmen Sie Tarantoga in Ihre Freundesliste auf
beeceeell beeceeell ist männlich
Exposed


images/avatars/avatar-718.jpg

Dabei seit: 27.04.2005
Beiträge: 235

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Monitorboxen dienen doch nur der "Steifen-Nacken-Prophylaxe" beim Blick auf die Setlist großes Grinsen . Sonst müsste man die ja vor sich flach auf den Boden kleben.. fällt bei In-Ear-Monitoring natürlich weg Augenzwinkern

Aber im Ernst: Es kommt wahrscheinlich auf das Musik-Genre drauf an, was mehr Sinn macht. Bei Schiller oder anderer elektronisch orientierter Musik, dürfte I-E-M mehr Sinn machen, da´s ja um sounddetails geht, die man dann als Musiker selbst besser hört.
Manche Künstler stellen ja extra noch Mikros auf, um dem In-Ear-Monitorsignal noch die Publikumsatmo beizumischen...

Ich konzipier ja grad ´n live-Ding und würde eher In-Ear-Monitoring bevorzugen. Abgesehen, dass es auch platzmäßig durchaus unpraktisch sein kann, neben der PA-Boxen noch für jeden ne Monitor-Box aufzustellen. Ginge in meinem Fall gar nicht.


Viele Grüße

__________________
Reichenstein 2165 - Musik zum Träumen, Entspannen oder einfach nur Anhören...
22.01.2018 10:43 beeceeell ist offline E-Mail an beeceeell senden Homepage von beeceeell Beiträge von beeceeell suchen Nehmen Sie beeceeell in Ihre Freundesliste auf
Tarantoga Tarantoga ist männlich
The Complete


images/avatars/avatar-760.jpg

Dabei seit: 23.01.2003
Beiträge: 1.561

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Statt Monitorboxen stehen da heutzutage - für den Zuschauer nicht unterscheidbar - oft Teleprompter, von denen der Sänger die Texte oder die anderen Musiker die Setlist ablesen können.

So können selbst Sänger, die den Text überhaupt nicht beherrschen, munter drauf los singen großes Grinsen

Ein extremes Teleprompting-Beispiel ist das ASIA-Budokan-Konzert von 1983.
Bei dem Konzert war Greg Lake kurz zuvor für den ursprünglichen Sänger eingesprungen und musste quasi den kompletten Text ablesen.

Das kann man sehr schön in dieser ... Aufnahme sehen. Abgesehen von einigen Unsicherheiten bei den Melodien schaut Lake fast ununterbrochen auf seinen Prompter.

Trotzdem ein tolles Konzert und Greg (RIP) hat seine Sache - wie ich finde - ziemlich gut gemacht. Daumen hoch

__________________
Wer Lust hat, kann mal reinschauen bei: www.zebrabuch.de
22.01.2018 11:30 Tarantoga ist offline E-Mail an Tarantoga senden Homepage von Tarantoga Beiträge von Tarantoga suchen Nehmen Sie Tarantoga in Ihre Freundesliste auf
manintherain manintherain ist männlich
The Complete


images/avatars/avatar-834.jpg

Dabei seit: 05.01.2005
Beiträge: 1.593

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von anorak
NNOTP 2006: https://youtu.be/tNV4VoWlOkc

Ich glaube, die In-Ohren wurden danach versteigert. Kann ich aber auch geträumt haben.


Mike hatte sich extra für die Night Of The Proms 2008 In-Ears im Union Jack-Design anfertigen lassen. Diese habe ich selbst gesehen. Das fand er damals ziemlich cool!

Allerdings musste er sich auch darauf hinweisen lassen, dass er die Dinger doch rausnehmen muss, wenn er den Applaus hören will.

Die In-Ears wurden tatsächlich für einen guten Zweck angeboten, m. W. allerdings nicht ersteigert.

__________________
Let go
Open your heart
be Vulnerable
and Empathetic

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von manintherain: 22.01.2018 21:08.

22.01.2018 21:07 manintherain ist offline E-Mail an manintherain senden Beiträge von manintherain suchen Nehmen Sie manintherain in Ihre Freundesliste auf
XTW
Crises


Dabei seit: 20.10.2015
Beiträge: 1.365

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von manintherain
Mike hatte sich extra für die Night Of The Proms 2008 In-Ears im Union Jack-Design anfertigen lassen. Diese habe ich selbst gesehen. Das fand er damals ziemlich cool!

Leider fehlen mir hier die Rechte, selbst hochgeladene Bilder einzubinden, sonst könnte ich ein unscharfes Bild beisteuern.
22.01.2018 21:51 XTW ist offline Beiträge von XTW suchen Nehmen Sie XTW in Ihre Freundesliste auf
Tina Tina ist weiblich
Two dark eyes :-)


images/avatars/avatar-348.jpg

Dabei seit: 26.09.2005
Beiträge: 1.899

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Die In-Ears wurden tatsächlich für einen guten Zweck angeboten, m. W. allerdings nicht ersteigert.


Also, bei aller Fanliebe, aber das Ohrenschmalz anderer Menschen möchte nicht mal ich aufbewahren. großes Grinsen
22.01.2018 23:20 Tina ist offline Beiträge von Tina suchen Nehmen Sie Tina in Ihre Freundesliste auf
Tarantoga Tarantoga ist männlich
The Complete


images/avatars/avatar-760.jpg

Dabei seit: 23.01.2003
Beiträge: 1.561

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tina
Zitat:
Die In-Ears wurden tatsächlich für einen guten Zweck angeboten, m. W. allerdings nicht ersteigert.


Also, bei aller Fanliebe, aber das Ohrenschmalz anderer Menschen möchte nicht mal ich aufbewahren. großes Grinsen


... die In-Ears wurden "refurbished". Das Ohrenschmalz wurde separat verkauft großes Grinsen

__________________
Wer Lust hat, kann mal reinschauen bei: www.zebrabuch.de
23.01.2018 10:26 Tarantoga ist offline E-Mail an Tarantoga senden Homepage von Tarantoga Beiträge von Tarantoga suchen Nehmen Sie Tarantoga in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Deutsches Mike Oldfield Forum » Mike Oldfields Welt » Mike Oldfield Tech Talk » In-Ear-Monitoring

  Powered by Burning Board 2.3.6 © 2007 WoltLab GbR | Impressum

Style by Aqua Fun Board