Deutsches Mike Oldfield Forum
 Chat Portal Zur Startseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Deutsches Mike Oldfield Forum » Mike Oldfields Welt » Andere Musiker » Anymos - Eigenes "oldfieldähnliches" :-) Musikprojekt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Anymos - Eigenes "oldfieldähnliches" :-) Musikprojekt  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
MountainKing
Tubular Bell


Dabei seit: 09.02.2017
Beiträge: 20

Anymos - Eigenes "oldfieldähnliches" :-) Musikprojekt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bin nicht ganz sicher, ob das hier das passende Unterforum ist, aber bei "Andere Musiker" fühle ich mich auch etwas deplaziert. smile
Ich habe zumindest den Corona-Zeitbonus (wie wahrscheinlich viele) für die Wiederbeschäftigung mit Musik genutzt, herausgekommen ist ein knapp 30 Minuten langes Instrumentalstück, basierend auf einer mit gesampelten Instrumenten umgesetzen Orchesterpartitur plus echten Gitarren, wobei Sound und Spielweise (abzüglich meiner seeehr begrenzten Fähigkeiten) an die klassischen Oldfieldklänge angelehnt sind. Es gibt ein oder zwei kleinere Verbeugungen in Richtung des Meisters (eventuell noch einige unbewusste), aber auch einige Parts, die sich, denke ich, stilistisch/harmonisch schon etwas aus dem "Oldfielduniversum" entfernt haben.

Soundcloudqualität ist nicht ganz so prickelnd und das ist auch eher noch ein Roughmix/Demo, aber vielleicht gefällt es ja jemandem, ich wüsste sonst auch nicht so ganz genau, wer die Zielgruppe sein könnte. smile

Part 1: 0:00
Part 2: 4:27
Part 3: 8:05
Part 4: 13:38
Part 5: 17:48

https://soundcloud.com/user-839154254/tracks

Edit:

Bei Soundcloud per Kommentar die 5 Teile separiert und neueren Mix in besserer
Qualität hier hochgeladen:

https://fidbak.audio/anymos/player/1807952aa745/f5ead391a5b4

Dieser Beitrag wurde 19 mal editiert, zum letzten Mal von MountainKing: 01.05.2022 10:56.

04.07.2021 20:08 MountainKing ist offline Beiträge von MountainKing suchen Nehmen Sie MountainKing in Ihre Freundesliste auf
Tarantoga Tarantoga ist männlich
Amarok


images/avatars/avatar-760.jpg

Dabei seit: 23.01.2003
Beiträge: 2.092

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

... das klingt auf jeden Fall sehr "interessant".

Insgesamt erscheint mir das Ganze noch nicht wirklich organisch ein Stück zu sein.

Beim Durchhören hatte ich immer wieder den Eindruck, die Musik zu einzelnen Filmszenen zu hören. Oder eine mir bisher unbekannte Version von Prokofjews Peter und der Wolf.

Die Gitarren passen an vielen Stellen weder soundtechnisch noch melodisch zum Rest. Sie wirken wie zusätzlich eingefügt, ohne dass Sound (Effekte, Hall etc.) und Melodie den Eindruck erwecken, sie seien Teil des Ganzen.

Nichtsdestotrotz gibt es einige schöne und gelungene Passagen, aus denen du sicher noch mehr machen könntest. Und vielleicht sind 30 Minuten für ein überschaubares Repertoire an musikalischen Ideen auch ein wenig zu lang.
06.07.2021 11:15 Tarantoga ist offline E-Mail an Tarantoga senden Homepage von Tarantoga Beiträge von Tarantoga suchen Nehmen Sie Tarantoga in Ihre Freundesliste auf
MountainKing
Tubular Bell


Dabei seit: 09.02.2017
Beiträge: 20

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tarantoga
... das klingt auf jeden Fall sehr "interessant".

....


Danke für das kritische feedback, man wird ja irgendwann auch etwas betriebslind. smile Also strukturell ist es ein Stück mit 5 in sich thematisch geschlossenen Parts, die aber auch immer wieder Motive aus den anderen aufgreifen. Ich hätte das akustisch/optisch auch gern noch etwas anders dargestellt beim Stream, mal schauen, wie ich das umsetzen kann. Der etwas uneinheitliche Sound ist sicher ein Problem, der sich auf die Gesamtkohärenz auswirkt.
06.07.2021 17:44 MountainKing ist offline Beiträge von MountainKing suchen Nehmen Sie MountainKing in Ihre Freundesliste auf
Dr. Lothar Jahn Dr. Lothar Jahn ist männlich
Five Miles Out


Dabei seit: 10.04.2008
Beiträge: 824

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich finde es spannend, vor allem harmonisch interessant. Mal eher spätromantisch, dann leicht impressionistisch, manchmal blitzt ein bisschen "Music of the Spheres" durch. Für ein oldfieldeskes Feeling sorgt ansonsten nur die verzerrte E-Gitarre. Es fehlen die vielen akustischen Instrumente und die folkig angehauchten Melodien, die Oldfields Musik prägen.

Auf der anderen Seite ist es so auch keine langweilige Kopie à la Mr.Reed. Insgesamt ist mir das ganze zu synthetisch im Gesamtklangbild. Dies orchestralen Keyboards sind eine Zeit lang ganz reizvoll, dann wirken sie aber doch ein wenig eintönig. Mit echtem Orchester würde das ganze deutlich gewinnen!

Ich würde die Dynamik und den Klangfarbenreichtum deutlich vergrößern, die einzelnen Teile stärker von einander absetzen, so dass eine klare, ausgefeilte, "symphonische" Dramaturgie entsteht. Worin Oldfield wirklich ein Meister ist, von dem du lernen kannst, ist die Entwicklungsdynamik: leise und vorsichtig beginnen und dann immer mehr verdichten durch mehr Instrumente, Lautstärke, Klangfarbenbreite. Und umgekehrt, solche Felder auch wieder auflösen. Bei dir ist es oft zu sehr auf einer Ebene.

Es gibt wirklich sehr schöne kurze Passagen, mir gefällt besonders, was um Minute 23 herum passiert, die verlieren sich dann in einem irgendwie endlos vor sich hinschreitendem Klangfarbenmeer, in dem man nur selten feste Haltepunkte findet. So würde ich es mal beschreiben.

Trotzdem hast du ein kompositorisches Talent, dass du weiter entwickeln solltest. Danke für den mutigen Schritt, das hier vorzustellen!

__________________
Dr. Lothar Jahn - Guderoder Weg 6 - 34369 Hofgeismar
Kultur, Management, Presse und PR
07.07.2021 15:51 Dr. Lothar Jahn ist offline E-Mail an Dr. Lothar Jahn senden Homepage von Dr. Lothar Jahn Beiträge von Dr. Lothar Jahn suchen Nehmen Sie Dr. Lothar Jahn in Ihre Freundesliste auf
MountainKing
Tubular Bell


Dabei seit: 09.02.2017
Beiträge: 20

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke auch dir für die hilfreiche Einschätzung, Lothar. Die Absicht war auch weniger eine Kopie oder das Schreiben eines Stückes im Stil von Mike Oldfield, eher die Kombination einiger Elemente, die ich bei seiner Musik mag, mit anderen Einflüssen, hier vor allem dann die Nutzung des Orchesters als "Ersatz" für die Oldfieldschen Instrumente und eine stärkere Betonung meiner etwas eigenwilligen Variante motivisch-thematischer Arbeit.
Die Gitarre ist da in erster Linie als "Sängerin" tätig und zum Verdichten der Höhepunkte.

Die Orchestersamples haben natürlich ihre Grenzen, da gibt es an sich einfach qualitativ bessere Bibliotheken und leider sind sie auch nicht per Keyboard gespielt, sondern lediglich MIDI-Wiedergaben der Partitur. Schon dadurch könnte sicher mehr Dynamik und Lebendigkeit hergestellt werden, die in den Vorlagen evtl. leicht deutlicher angelegt sind, da ich auch keine Orchesterpatches verwendet habe, sondern alle Stimmen auskomponiert sind. Ein richtiges Orchester werde ich mir wahrscheinlich noch nicht so schnell leisten können. smile

Nicht weniges ist dann auch eine Frage der technischen Umsetzung, gerade des Mixes, ich sehe das aktuell noch als eine Art Betaversion, bei der ich vieles erst mal probiert habe, einen eigenen workflow beim Schreiben, Aufnehmen dann am Ende auch noch beim Mixen finden musste und gerade Letzteres ist noch mal eine ganze Wissenschaft für sich.

Ich habe einen neueren Mix mal auf fidbak hochgeladen, da ist eine höhere Qualität möglich, idealerweise ist das ja etwas besser.
11.07.2021 13:09 MountainKing ist offline Beiträge von MountainKing suchen Nehmen Sie MountainKing in Ihre Freundesliste auf
MountainKing
Tubular Bell


Dabei seit: 09.02.2017
Beiträge: 20

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kapere den Thread noch mal für das Ursprungsthema. smile

Die Links für die beiden Seiten im Ausgangspost wurden wieder aktualisiert, ich habe in den letzten Monaten die Instrumentensamples komplett automatisiert und auch einiges umgeschrieben oder neu/anders harmonisiert und denke, dass es jetzt insgesamt etwas weniger "künstlich" klingt. Auch beim Mix wurde noch einmal einiges geändert.
Also gern (wieder) reinhören und kommentieren.
10.10.2021 13:16 MountainKing ist offline Beiträge von MountainKing suchen Nehmen Sie MountainKing in Ihre Freundesliste auf
anorak
Administrator


Dabei seit: 09.02.2002
Beiträge: 5.309

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe den Faden geteilt, da geht es weiter mit Lothars Muzak:

"Dreams of 75" - Lothar Jahn
25.01.2022 13:25 anorak ist offline Beiträge von anorak suchen Nehmen Sie anorak in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Deutsches Mike Oldfield Forum » Mike Oldfields Welt » Andere Musiker » Anymos - Eigenes "oldfieldähnliches" :-) Musikprojekt

  Powered by Burning Board 2.3.6 © 2007 WoltLab GbR | Impressum

Style by Aqua Fun Board