Deutsches Mike Oldfield Forum
 Chat Portal Zur Startseite Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Deutsches Mike Oldfield Forum » Mike Oldfields Welt » Andere Musiker » 12 Days of Mike Oldfield - Cover-Reihe » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen 12 Days of Mike Oldfield - Cover-Reihe  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tarantoga Tarantoga ist männlich
The Complete


images/avatars/avatar-760.jpg

Dabei seit: 23.01.2003
Beiträge: 1.867

12 Days of Mike Oldfield - Cover-Reihe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auf YT gibt es wieder ein "X Days of Mike Oldfield"-Projekt.

Ein Musiker namens sidedownvideo hat bzw. wird vor Weihnachten 12 Oldfield-Tracks neu einspielen.

Bisher gibt es "See the Light", "Far Above the Clouds", "Santa Maria", "Landfall" und "The Trek".
Also bis auf FATC alles Titel, die bisher eher selten oder noch gar nicht gecovert wurden.

Wer sich das mal anhören möchte, kann das hier ... tun.

Viel Spaß smile

Edit: Der Musiker ist wohl Joshua Wentz - sidedownvideo ist nur der Name des YT-Kanals.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Tarantoga: 18.12.2020 09:13.

18.12.2020 09:10 Tarantoga ist offline E-Mail an Tarantoga senden Homepage von Tarantoga Beiträge von Tarantoga suchen Nehmen Sie Tarantoga in Ihre Freundesliste auf
Trajan64 Trajan64 ist männlich
The Hand


images/avatars/avatar-347.jpg

Dabei seit: 12.02.2002
Beiträge: 1.774

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallosmile Technisch brillant. Alle Tracks sehr gut arrangiert...... Eine Kritik habe ich. Der Gitarrist spielt Oldfield ohne ihn zu kennen.Wenig feeling, sorry.....Hört sich so an. Ist aber nur meine Meinung. Das hätte Christian_K viel gefühlvoller hinbekommen.....
Gruss Trajan64

__________________
"Seid neugierig, und wie schwer auch immer das Leben scheinen mag, so gibt es doch immer etwas, das ihr tun und worin ihr erfolgreich sein könnt. Es kommt darauf an, nicht aufzugeben."
-Stephen Hawking-
18.12.2020 19:53 Trajan64 ist offline E-Mail an Trajan64 senden Beiträge von Trajan64 suchen Nehmen Sie Trajan64 in Ihre Freundesliste auf
The Doctor
Ommadawn


images/avatars/avatar-831.jpg

Dabei seit: 27.11.2017
Beiträge: 50

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, erstmal alles runtergeladen - man weiß ja nie... großes Grinsen

Manche Stücke finde ich echt genial gelungen (sehr positiv überrascht hat mich "Moonshine" mit dem Gesang am Ende) - andere dagegen finde ich langweilig und leblos.
Aber zur besten Fahrstuhlmusik aller Zeiten reichts allemal...


73, DOC

__________________
Alles hat sein Ende.
Sei' niemals feige, niemals grausam - und wenn du es doch einmal bist, leiste immer
Wiedergutmachung !
19.12.2020 14:35 The Doctor ist offline Beiträge von The Doctor suchen Nehmen Sie The Doctor in Ihre Freundesliste auf
Tubular Bass Tubular Bass ist männlich
Ommadawn


Dabei seit: 08.12.2004
Beiträge: 68

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hmja... teils, teils.
Einiges, vor allem die älteren Stücke, klingt sehr roh und spartanisch, eher nach Demo.
Anderes finde ich wirklich angenehm frisch interpretiert, auch wenn dabei Genregrenzen überschritten werden, die eigentlich jenseits des Geschmacks durchschnittlicher MO-Fans liegen. Aber grade sowas mag ich. Nachspielen kann jeder. Einen Song komplett auseinandernehmen und etwas Neues draus machen, was in sich stimmig ist und wo trotzdem das Original noch durchscheint, das ist eine Kunst. Bei No Dream z.B. ist das gelungen.
21.12.2020 18:04 Tubular Bass ist offline E-Mail an Tubular Bass senden Beiträge von Tubular Bass suchen Nehmen Sie Tubular Bass in Ihre Freundesliste auf
Dr. Lothar Jahn Dr. Lothar Jahn ist männlich
Five Miles Out


Dabei seit: 10.04.2008
Beiträge: 773

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Insgesamt finde ich vor allem die Auswahl der Stücke sehr spannend, gerade weil es bis auf MS nicht oft gecoverte Stücke sind. Leider ist das Ergebnis wirklich extrem unterschiedlich, das Spektrum reich tatsächlich von scheußlich bis herausragend!!!

"No Dream" ist wirklich erstaunlich gut, das hat Atmosphäre und etwas völlig Eigenes, schön gesungen und spannend arrangiert. Klasse Gitarre, cooler Rhythmus. Darf ich was Gotteslästerliches sagen: Die Version gefällt mir besser als das Original. Die Effekte und das Arrangement der Oldfieldversion haben davon abgelenkt, dass das ja eigentlich ein richtig guter Song ist.

Anderes ist aber dagegen wirklich kaum anzuhören, bei "Arirborne" fehlt völlig der hinreißende Groove, der das Original so unwiderstehlich macht. "Tricks of the Light" leidet unter dem unterirdischen Gesang. "Oceania" und "Sheba" finde ich ganz passabel, aber eigentlich nicht interessant. "Empyrian" und "The Trek" gehen gar nicht, die neue Instrumentierung macht die Magie der Originale kaputt. "Moonshine", das er schon 2016 eingesungen und -gespielt hat, ist nichts wirklich Neues und als Kopie meines Erachtens eher misslungen.

"Moonlight Shadow" dagegen hat wirklich was, allemal besser als Maggie Reillys Neueinspielung. Wer hübschen Gesang zu elektronischem Geplänkel mag, ist hier richtig. Die unerwarteten harmonischen Wendungen im Refrain sprechen mich auch an. Statt Gitarrensolo gibt es Keyboards, naja, aber besser als eine schlecht gespielte Gitarre wie so oft.

Überrascht hat mich auch "Far above the clouds", das durch die angejazzte Harmonik einen ganz neuen Charakter bekommt, hat natürlich nicht mehr das Überwältigende des Originals, aber ist eine nette Clubnummer geworden.

__________________
Dr. Lothar Jahn - Guderoder Weg 6 - 34369 Hofgeismar
Kultur, Management, Presse und PR
26.12.2020 00:21 Dr. Lothar Jahn ist offline E-Mail an Dr. Lothar Jahn senden Homepage von Dr. Lothar Jahn Beiträge von Dr. Lothar Jahn suchen Nehmen Sie Dr. Lothar Jahn in Ihre Freundesliste auf
Tarantoga Tarantoga ist männlich
The Complete


images/avatars/avatar-760.jpg

Dabei seit: 23.01.2003
Beiträge: 1.867

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dr. Lothar Jahn
...

"No Dream" ist wirklich erstaunlich gut, das hat Atmosphäre und etwas völlig Eigenes, schön gesungen und spannend arrangiert. Klasse Gitarre, cooler Rhythmus. Darf ich was Gotteslästerliches sagen: Die Version gefällt mir besser als das Original. Die Effekte und das Arrangement der Oldfieldversion haben davon abgelenkt, dass das ja eigentlich ein richtig guter Song ist.
...


... No Dream gefällt mir auch richtig gut Daumen hoch
Allerdings habe ich erst beim genaueren Hinhören erkannt, um welchen Oldfield-Titel es sich dabei handelt. Komplett neu und ziemlich anders, aber gut.

Die anderen Sachen sind mal mehr und mal weniger gelungen. So richtig schlecht finde ich eigentlich gar nichts davon. Ist halt viel Elektronik - das muss man mögen.

Sogar Moonlight Shadow - ein Titel, von dem ich gedacht habe, dass ich kein einziges weiteres Cover davon ertragen kann - ist zumindest interessant gestaltet.
Allerdings mag ich auch diese Stimme sehr gerne und auch das - was auch immer - er damit angestellt hat.
Irgendwie hat er mehre Layers von Delay-Effekten da drauf gepackt und die zeitversetzt ein- und ausgeblendet. Das klingt merkwürdig, aber gut.

"See The Light" könnte auch eine interessante Variation sein, wenn denn der Sänger besser wäre. Die Musik ist nicht schlecht, aber der Sänger ist zum Einschlafen. Da hätte ein bisschen Shouting ala "Shadow On The Wall" gutgetan.
Allerdings würde es dann wahrscheinlich auch genau wie SOTW klingen. Mir ist vorher noch nie aufgefallen, wie ähnlich sich die beiden Songs sind.

Auf jeden Fall sehr erfreulich, dass sich begabte Musiker immer noch und immer wieder mit Mikes Musik beschäftigen. Mancher Song klingt dadurch wie "neu" oder doch zumindest mal ganz anders. smile

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Tarantoga: 26.12.2020 12:35.

26.12.2020 12:34 Tarantoga ist offline E-Mail an Tarantoga senden Homepage von Tarantoga Beiträge von Tarantoga suchen Nehmen Sie Tarantoga in Ihre Freundesliste auf
Amarok Amarok ist männlich
Platinum


images/avatars/avatar-759.jpg

Dabei seit: 13.05.2003
Beiträge: 275

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Habe mir jetzt "No Dreams" angehört:

Bin wirklich positiv überrascht.

Ist aus meiner Sicht sogar besser als das Original...
26.12.2020 22:31 Amarok ist offline E-Mail an Amarok senden Beiträge von Amarok suchen Nehmen Sie Amarok in Ihre Freundesliste auf
Schwingengleiter Schwingengleiter ist männlich
Five Miles Out


images/avatars/avatar-175.jpg

Dabei seit: 10.02.2002
Beiträge: 827

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mir gefällt das überhaupt nicht. Irgendwie kitschig. Der Syntheziser klingt billig und generell fehlt der Wumms.
27.12.2020 17:01 Schwingengleiter ist offline E-Mail an Schwingengleiter senden Beiträge von Schwingengleiter suchen Nehmen Sie Schwingengleiter in Ihre Freundesliste auf
Kniefall Kniefall ist weiblich
Five Miles Out


images/avatars/avatar-780.jpg

Dabei seit: 15.02.2016
Beiträge: 934

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das meiste davon klingt für mich eher langweilig.
Nur „No Dream“ gefällt mir ganz gut, gerade weil es vom Original sehr weit weg ist. Auch „Empyrean“ mag ich in dieser Fassung, weil da der Bombast etwas raus ist.
Insgesamt aber schön, dass der Urheber offenbar jedes Jahr 12 Stücke des Meisters covert! Hab noch längst nicht alles durchgehört...
27.12.2020 20:28 Kniefall ist offline E-Mail an Kniefall senden Beiträge von Kniefall suchen Nehmen Sie Kniefall in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Deutsches Mike Oldfield Forum » Mike Oldfields Welt » Andere Musiker » 12 Days of Mike Oldfield - Cover-Reihe

  Powered by Burning Board 2.3.6 © 2007 WoltLab GbR | Impressum

Style by Aqua Fun Board