Deutsches Mike Oldfield Forum (https://www.oldfield-forum.de/index.php)
- Mike Oldfields Welt (https://www.oldfield-forum.de/board.php?boardid=1)
-- Andere Musiker (https://www.oldfield-forum.de/board.php?boardid=13)
--- The Alan Parsons Project (https://www.oldfield-forum.de/thread.php?threadid=3379)


Geschrieben von christian_k am 01.03.2019 um 23:34:

 

Gaanz, gaanz toll. Würde wohl Bruce Darnell sagen.

Ich lege mir lieber zum hundersten mal Tales auf ... :-)



Geschrieben von Ecki am 05.03.2019 um 00:37:

 

Erschreckend blasser Gesang



Geschrieben von Alrik Fassbauer am 15.03.2019 um 14:29:

 

Das Album-Cover und die Titel machen auf mich den Eindruck, als Sei das Ganze möglicherweise ein Konzeptalbum über das Projekt selbst - und seine Vergangenheit. ... Quasi eine Art Rückblick ...
Ich lasse mich mal überraschen ...

Edit : Amazon bietet es zur Zeit nur als Strömung an ... Das sind schlechte Nachrichten für mich, als CD-Käufer ...



Geschrieben von Altfeld am 21.03.2019 um 19:11:

 

Das zweite Stück der neuen CD ist zu hören. “I CAN’T GET THERE FROM HERE”. Naja, irgendwie auch ziemlich mau, um nicht zu sagen lahm. Wenn ich es nicht wüßte, von wem es ist, ich würde es als totalen Durchschnitt ansehen und nach einmal hören wieder vergessen. Schade, schade.

Tja, es scheint, als hätte auch dieser Altmeister seinen früheren Elan und seine Genialität verloren....



Geschrieben von Ecki am 21.03.2019 um 20:12:

 

Zitat:
Original von Altfeld
Tja, es scheint, als hätte auch dieser Altmeister seinen früheren Elan und seine Genialität verloren....


The swing of things...

APP war der Zusammenschluss zweier Personen mit herausragenden Fähigkeiten über die musikalischen Bereiche hinweg und einer ebenso hervorragenden Ansammlung von Studiomusikern und Sängern (Eric Woolfson hat mir hier über die Zeit eine zu starke Gewichtung erhalten). Als diese Verbindung zerbrach, verminderte sich die Summe der Teile ganz erheblich.

Scheint eine Art Naturgesetz bei Bands zu sein. Leider.

Ok, für MO zieht diese Argumentation wohl nicht.



Geschrieben von beeceeell am 21.03.2019 um 21:06:

 

hmm, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich höre "I can´t get there from here" ganz gerne und finde den Song ganz gut. Einzig das etwas arg lieblose Fadeout hätte es für mich nicht gebraucht. Ein richtiges, emotionales Ende a la Pink Floyd oder David Gilmour hätte mir noch besser gefallen.
Überleg noch ob ich in Düsseldorf live dabei bin...



Geschrieben von Alrik Fassbauer am 20.04.2019 um 15:07:

 

Das Ganze ist laut britischem Prog-Magazin ein Konzeptalbum über die Zauberei.



Geschrieben von chwi am 27.04.2019 um 14:42:

 

Nur leider nicht wirklich verzaubernd. Obwohl einige Passagen vom Stil und Sound ein wenig an alte "Project" Zeiten erinnern, gibt es keine wirklichen Highlights. Dennoch aber ganz nette Lieder, die vielleicht beim wiederholten anhören noch "wachsen". Schlecht finde ich es also nicht, aber von Alan Parsons' Soloalben muss es sich vorerst an letzter Stelle einreihen.

"The Sorcerer's Apprentice" ist instrumental, die übrigen mit Stimmen von Todd Cooper, Jason Mraz, Lou Gramm, Mark Mikel, P.J. Olsson, Jordan Huffman, Jared Mahone und vereinzelt auch Alan Parsons selbst. Gesanglich allesamt auch keine Offenbarungen.

Die DVD der Deluxe Edition enthält den Surround Mix plus zwei Stereo-Spuren. Der Surroundmix ist bei dieser Musik eigentlich wirkungslos (da foobar selbst aus der Stereospur eine gute Raumaufteilung auf Front/Rear hinbekommt). Die DVD ist als normale Video DVD strukturiert (NTSC, alle Regionen), mit Menu und belanglosen Grafiken während der Musikwiedergabe.

Tomformate der DVD:
Dolby Digital Stereo = ac3, 48kHz, 192kB/s
DTS Stereo Hi Def = dts Stereo, wie bei Video DVD Spuren (16bit, 48kHz)
DTS 5.1. Surround = dts 6 Kanal, wie bei Video DVD Spuren (16bit, 48kHz)



Geschrieben von XTW am 07.01.2020 um 16:12:

 

"Ammonia Avenue" kommt Ende März als Box-Set mit 3 CDs, 1 BR und 2 LPs. Neben einem neuen Remaster soll es auch einen neuen Stereo-Mix und einen 5.1-Mix geben.

Als Bonus-Tracks auf den CDs gibt es wieder die unvermeidlichen Vocal Guides, Rough Backing Tracks, Songwriting Diaries etc.

Veröffentlicht wird das Ganze von Esoteric Recordings.



Geschrieben von Bene am 10.01.2020 um 22:48:

 

War ja dieses Jahr bei der Night Of The Proms dabei - bin nicht der große Fan, aber war trotzdem ne feine Sache ihn auch mal zu fotografieren... :-)



Geschrieben von Alrik Fassbauer am 14.01.2020 um 20:40:

 

Ja, ich hatte ihn auch gesehen, in Köln.

Ich war ein bißchen enttäuscht, daß sie nich eines der längeren Stücke gebracht hatten. Ich muß nur noch meine CD von vor 10 Jahren wiederfinden ...


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH